Apple blockiert Downloads und Updates zurückgegebener Apps

NoUpdate4Cancel

Massnahme gegen allzu dreisten Missbrauch

In der Regel kann man einmal bei Apple gekaufte Software nicht zurückgeben. Wer sich aber entschieden genug über ein Programm beschwert, hat durchaus Chancen, den Kaufpreis erstattet zu bekommen. Bisher konnten zurückgegebene Apps trotzdem weiter genutzt werden – sogar Updates und Neuinstallationen waren möglich. Letzterem scheint Apple jetzt einen Riegel vorzuschieben. Weiterlesen...
Comments

Microsoft bringt Office aufs iPad

MSOffice4iPad3

Nur gucken kostet nichts

Wie bereits erwartet, hat Microsoft heute drei Anwendungen seiner Office-Suite für Apples iPad vorgestellt. Word, Excel und PowerPoint sind ab sofort kostenlos im App Store erhältlich. Die Gratis-Versionen können Office-Dokumente aber nur anzeigen. Wer eigene erstellen oder bearbeiten möchte, muss Office 365 Home Premium für 10 Euro pro Monat oder 99 Euro pro Jahr abonnieren. Weiterlesen...
Comments

Neue Apple-ID Phishing-Mails im Umlauf

FakeMail

Noch immer tappen User in schlecht getarnte Fallen

In den letzten Tagen erhalten viele Apple-Kunden wieder betrügerische Mails, in denen sie dazu aufgefordert werden, ihre Apple-ID zu bestätigen. Ein Klick auf den in der Nachricht enthaltenen Link führt zu einer gefälschten Seite mit Eingabefeldern für Benutzername und Passwort. Zum Glück sind die Phishing-Mails leicht als solche zu erkennen. Weiterlesen...
Comments

iOS-Versionen von WriteRoom und TaskPaper werden eingestampft

WriteRoomTaskPaper

Beide Apps sind kurzzeitig noch kostenlos zu haben

Wie Jesse Grosjean von Hog Bay Software heute bekannt gab, werden künftig nur noch die Mac-Versionen seiner Text- und To-do-Programme weiter entwickelt. WriteRoom für iOS und TaskPaper für iOS sind ab sofort kostenlos erhältlich – allerdings nur noch bis Sonntag, 12.1.2014. Danach verschwinden sie für immer aus dem App Store. Weiterlesen...
Comments

Wie man mit nervigen "Bewerten Sie diese App"-Dialogen richtig umgeht

ReviewPrompts
Bilder: Eff Your Review / Tumblr

Sachliche Kritik und geringfügig schlechtere Bewertungen sind wirksame Mittel

Schon seit geraumer Zeit ärgern sich viele iOS-Anwender über Apps, die einen ständig dazu auffordern, eine Bewertung im App Store abzugeben. Warum machen Entwickler das – und was kann man gegen die lästigen Meldungen tun? Weiterlesen...
Comments

5 Jahre App Store: 5 Apps und 5 Spiele gratis

5JahreAppStore

10 Goodies zum Jubiläum

Als der App Store vor genau 5 Jahren am 10. Juli 2008 eröffnete, gab es gerade mal 500 Anwendungen - jetzt sind es über 900.000. Zum Jubiläum verschenkt Apple für kurze Zeit 5 iOS-Apps und 5 iOS-Spiele, die sonst Geld kosten und die es bisher noch nie gratis gab. Weiterlesen...
Comments

Tipp: Flightboard für kurze Zeit kostenlos

Flightboard

Abflug- und Ankunftszeiten von 16.000 Flughäfen weltweit

Im Rahmen der Aktion App der Woche ist zur Zeit Flightboard für iPhone, iPad und iPod touch gratis im App Store erhältlich (sonst 3,59 €). Das Programm stellt aktuelle Fluginformationen von mehr als 16.000 Airports in Form einer klassischen Anzeigetafel dar. Sieht hübsch aus und kann ganz nützlich sein.
Einfach Ort oder Three-Letter-Code eingeben, Abflug oder Ankunft wählen - fertig. Die App wurde zuletzt im Oktober aktualisiert und für iPhone 5 und iOS 6 angepasst, läuft aber auch in iOS 5 tadellos. Interessierte sollten schnell zugreifen.

Comments

Apple hebt Euro-Preise in den App Stores an

AppStorePreise

Schwächelnder Euro und höhere Steuern

Apple hat die Preise für Apps den veränderten Wechselkursen angepasst - sie werden dadurch etwas teurer. Die günstigsten Anwendungen kosten nun 0,89 Euro, die nächsten Preisstufen sind 1,79 Euro, 2,69 Euro, 3,59 Euro und 4,49 Euro. Die Teuerungen sind zum Teil auch auf höhere Steuern in einigen Euroländern zurück zu führen. Neben dem Euro hat Apple auch die App-Preise für den Mexikanischer Peso und die Dänische Krone angeglichen.
Comments

Apple verbessert Datenschutz bei iOS Apps

iOS5

Drittanbieter dürfen UDID nicht mehr nutzen

Seit einigen Tagen lässt Apple keine Anwendungen mehr in den App Store, die auf den Unique Device Identifier (UDID) des jeweiligen iOS-Geräts zugreifen. Dies haben nun erste Entwickler bestätigt. Beim UDID handelt es sich um eine lange Reihe von Buchstaben und Zahlen, mit der sich ein iPhone oder iPad eindeutig identifizieren lässt. Entwickler hatten bisher über eine Schnittstelle Zugriff darauf, ohne dass der Benutzer gefragt werden musste. Werbe-Netzwerke konnten damit über mehrere Apps hinweg das Verhalten der Anwender analysieren und individuell auf sie zugeschnittene Werbebotschaften anzeigen. Weiterlesen...
Comments

Easy Pay: Apple-ID als Zahlungsmittel

EasyPay
Einkäufe in Apple Retail Stores einfach über iTunes bezahlen
Apple hat heute eine neue Version seiner Apple Store App veröffentlicht. Befindet man sich in einem der Apple-eigenen Läden, kann man Artikel scannen, die gewünschte Ware auswählen und mit der neuen Easy-Pay-Funktion direkt via Apple-ID bezahlen. Die Abrechnung erfolgt über die mit dem iTunes-Konto verbundene Kreditkartennummer. Damit wird die Apple-ID erstmals zu einem Zahlungsmittel in herkömmlichen Läden. Easy Pay ist vorerst nur in amerikanischen Apple Stores verfügbar und lässt sich ausschliesslich mit dort beheimateten Accounts nutzen.
Comments

Apple startet In-App-Abonnements

Steve+iPad

Bedingungen verärgern Verlagsbranche
Das Abo-Modell für Internet-Veröffentlichungen auf der iOS-Plattform ist da. Was sich mit der Markteinführung der iPad-Tageszeitung „The Daily“ bereits ankündigte, hat Apple heute in einer Pressemitteilung bestätigt: Anbieter, die ausserhalb ihrer iOS-Apps Abonnements verkaufen, müssen diese zum gleichen Preis oder günstiger auch als In-App-Abos anbieten. Diese werden über iTunes abgerechnet. Apple lässt sich den Service mit der im App Store üblichen 30-Prozent-Umsatzbeteiligung vergüten. Bei den Verlegern kommt diese Nachricht gar nicht gut an.Weiterlesen...
Comments

Viele Sonderangebote im neuen Mac App Store

MacAppStore_640sm
Mac OS X 10.6.6 bringt App Store direkt ins Dock
Apple hat heute wie angekündigt den App Store für Mac OS X gestartet. Über die Software-Aktualisierung von Snow Leopard steht das System-Update 10.6.6 zur Verfügung, welches ein Programm namens App Store enthält, das sich nach dem Update praktischerweise gleich im Dock befindet. Über 1.000 Apps sollen bereits verfügbar sein, darunter auch Apples iLife- und iWork-Programme, die nun einzeln zum Preis von 12 Euro (iLife) bzw. 16 Euro (iWork) angeboten werden. Neue Versionen sind allerdings nicht dabei. Zur Eröffnung des neuen Stores gibt es auch einige Sonderangebote. Weiterlesen...
Comments

Apple lässt sich "There's an app for that" schützen


There’s a trademark for that
Wie TUAW (The Unofficial Apple Weblog) berichtet, hat Apple bereits am 4. Dezember 2009 beim U.S.-Patentamt Schutzrechte für den Werbe-Slogan "There's an app for that" beantragt. Die Behörde hat dem nun stattgegeben. Der Spruch ist jetzt eine Schutzmarke. Er soll das vielfältige Angebot im App Store verdeutlichen, war aber auch schon häufig Opfer von Parodien in amerikanischen Comedy-Shows.
Comments

Neue Betrugsfälle im App Store?


Berichte: Schon wieder Verkaufszahlen mit gehackten iTunes-Accounts manipuliert
Nachdem es bereits letztes Wochenende zu Unregelmässigkeiten bei den Chart-Platzierungen im US-App-Store kam, zeigten sich gestern und heute erneut Auffälligkeiten - diesmal in der Rubrik Travel. Mehrere Apps des chinesischen Entwicklers „WiiSHii Network“ kletterten auffällig schnell in den iTunes-Rankings. Und auch diesmal scheinen die Verkäufe mit gehackten iTunes-Accounts getätigt worden zu sein. Weiterlesen...
Comments

Neue iBooks.app bald auch für iPhone und iPod touch


PDF-Unterstützung, Lesezeichen und Notizen: Wie im März bereits angekündigt, wird es die neue Version der iBooks-Applikation nicht nur für das iPad, sondern auch für das iPhone und den iPod touch geben. Damit können Anwender Lesezeichen und Notizen hinzufügen und zwischen mehereren Geräten synchronisieren. Einmal gekaufte Bücher lassen sich ohne weitere Kosten auf meheren Geräten nutzen. Ausserdem werden PDFs unterstützt. Sie erhalten eine eigene Rubrik und lassen sich z.B. aus Mail.app direkt in iBooks.app importieren. Foto: Engadget
Comments

iTunes und iPhone drahtlos synchronisieren



Ach was wäre das schön, wenn man iPhone und iPod touch nicht immer über das USB-Kabel mit Mac oder PC verbinden müsste, um sie via iTunes zu synchronisieren. Davon träumen viele Anwender seit langem. Jetzt hat der Entwickler Greg Hughes eine App vorgestellt, mit der das möglich sein soll. Weiterlesen...
Comments

Amerikanischer App Store jetzt noch übersichtlicher


Apple hat im amerikanischen App Store das Stöbern nach Programmen noch einmal vereinfacht. Oben auf der Hauptseite befindet sich jetzt ein grosser Umschalter, der es dem Besucher erlaubt, gezielt nach Anwendungen für das gewünschte Gerät zu suchen. Im deutschen App Store ist diese Änderung bisher noch nicht zu finden.
Via: Apple; Screenshot & Text: Thomas Landgraeber
Comments