Microsoft Surface - ein Flop?

MS_Surface

Verkauf startet nur schleppend

Es scheint, als habe Microsoft gute Gründe, die tatsächlichen Verkaufszahlen seines iPad-Konkurrenten Surface vorerst nicht bekannt zu geben. John Paczkowski von All Things Digital (Wall Street Journal) rechnet damit, dass der Windows-Konzern statt der geplanten 1 - 1,5 Millionen Einheiten im laufenden Quartal höchstens 500.000 - 600.000 Stück loswerden wird.

Wenn die Berichte stimmen sollten, wonach Microsoft bereits 4 - 5 Millionen Tablet-PCs produziert hat, würde man am Ende des Quartals wohl 2 - 3 Millionen übrig haben, so Paczkowski. Schuld an dem angeblich so mauen Verkaufserfolg soll der Vertrieb sein.

Das Surface ist in den USA ausschliesslich in den 31 Microsoft Stores (und 34 Saison-Kiosken zur Weihnachtszeit) erhältlich - nicht jedoch in Elektronik-Märkten wie etwa BestBuy.

Das führe dazu, dass mögliche Käufer das Gerät kaum mal irgendwo zum Ausprobieren in die Hände bekämen. Da die Geschäfte voller Android- und iOS-Geräte seien, gebe es für Interessenten kaum Gründe, explizit nach dem Surface zu suchen.

Ob es nun am Exklusiv-Vertrieb, am relativ hohen Preis, oder an den durchwachsenen Testberichten liegen mag - ein echter Hit scheint das Surface vorerst nicht zu werden.

Werbung
www.cyberport.de

Quelle: All Things Digital ; Bild: Microsoft; Text: Thomas Landgraeber

blog comments powered by Disqus