App des Monats: Echograph

tumblr_m8kdpc32Co1rxsr81o1_500

Bild: Stephen Mertens

Netter Spass: Teil-animierte GIFs erstellen

Mit Echograph kann man auf iOS-Geräten relativ leicht Bilder erstellen, in denen nur bestimmte Bereiche animiert sind - der Rest bleibt ein eingefrorener Moment. Die sogenannten Cinemagraphs können bis zu fünf Sekunden lang sein und lassen sich direkt als animierte GIF-Dateien speichern und auf Webseiten und sozialen Netzwerken posten. Die App ist nur noch wenige Tage zum Sonderpreis von € 1,59 (statt € 3,99) erhältlich. Mein Kurztest zeigt, wie das ganze funktioniert.

Vier einfache Schritte

Als erstes nimmt man ein Video auf, oder wählt ein vorhandenes aus. Dann trimmt man ein Stück daraus als Endlos-Schleife für die Animation. Als nächstes kann man ein Einzelbild bestimmen, das als Momentaufnahme für die unbewegten Bildteile dient. Im letzten Schritt werden die zu animierenden Bereiche festgelegt, indem man einfach mit dem Finger (oder einem Stylus) in das Bild malt.

Live-Preview

Die Animation ist unmittelbar als Vorschau sichtbar. Sobald man weitere Zonen markiert, werden auch diese durch die entsprechenden Stellen im Video animiert - bei Bedarf auch rückwarts. Für kniffelige Bildteile steht eine Zoom-Funktionen zur Verfügung. Das Undo-Feature merkt sich die letzten fünf Schritte. Für geschmeidige Loops können Bewegungen auch verlangsamt werden. Manchmal hilft das, Sprünge im Bild zu vermeiden.

tumblr_m7flcyPmSz1rxsr81o1_500

Bild: Stephen Mertens

Praxis

Die Bedienung ist schnell erlernt. Für den leichten Einstieg gibt es auf der Website des Anbieters ein Einführungs-Video und detaillierte Tutorials. Mit etwas Übung lassen sich schnell verblüffende Ergebisse erzielen, die sofort zu Facebook, Twitter oder für spätere Verwendung in die systemweite Foto-Bilbliothek exportiert werden können. Wer möchte, darf seine Meisterwerke auch bei Echograph veröffentlichen. Die Exportmöglichkeiten sind nicht üppig, aber ausreichend.

Worauf man achten sollte

Es zeigt sich schnell, dass sich nicht alle Motive für Cinegraphs eignen. Für optimale Resultate sollte die Kamera während der Videoaufnahme absolut ruhig gehalten werden. Am besten dreht man die Sequenzen vom Stativ oder etwas ähnlichem. Naturgemäss eignet sich das iPad wegen seiner Bildschirmgrösse besser für die Bildbearbeitung, als das vergleichsweise kleine iPhone-Display.

Verfügbarkeit und Preis

Echograph läuft als Universal-App auf iPhone, iPod touch und iPad und ist bereits kompatibel zu iOS 6 und iPhone 5. Details zu unterstützen Geräten finden sich im App Store (kein Werbelink). Dieser Woche ist das Programm zum Sonderpreis für € 1,59 erhältlich. Danach kostet es wohl wieder € 3,99.

Fazit

Echograph bietet faszinierende Möglichkeiten. Hat man eine gute Bildidee, kann man sie mit dieser App kurz und schmerzlos umsetzen. Zur Einarbeitung reichen ein paar Minuten. Die Bildqualität hängt stark von der verwendeten Kamera ab. Wirklich hochwertige Aufnahmen lassen sich nur mit entsprechendem Equipment erreichen. Für den Partygag und Freizeitspass tut es natürlich auch ein iOS-Device.

Bewertung

Sehr gut


Werbung
www.cyberport.de

Bilder: Stephen Mertens; Text: Thomas Landgraeber

blog comments powered by Disqus